Ein Solarsystem namens Solarflower auf einer grünen Wiese

In unserem heutigen Zeitalter bevölkern immer mehr Menschen den Planeten und die Nachfrage nach billigem Strom wächst exponentiell dazu an. Es wird klar, dass der Einsatz traditioneller fossiler Brennstoffe bald sein Ende finden wird. Das liegt aber nicht nur an der immer knapper werdenden Versorgung.

Die Erforschung, Gewinnung, der Transport und die Nutzung fossiler Brennstoffe, hat eine klaffende Narbe auf unserem Planeten und schwerwiegende menschliche Kosten hinterlassen.  Glücklicherweise hat die Entwicklung im Bereich erneuerbarer Energien dazu geführt, dass diese heute eine ernstzunehmende und wettbewerbsfähige Alternative für die auf fossilen Brennstoffen basierende Stromgewinnung darstellt.

Erneuerbare Energien 1*1

Die heutige Klimaentwicklung bietet großen Anlass zur Besorgnis. Auf der einen Seite wird viel grüne Politik hinsichtlich der Gewinnung und des Verbrauchs von Energie betrieben und auch angenommen. Daneben werden aber auch vermehrt fossile Brennstoffe abgebaut. In vielen Fällen zu einem alarmierend hohen ökologischen und menschlichen Preis. Auch die damit einhergehenden Bündnisse und Abhängigkeiten führen zu zunehmend unbekannten Auswirkungen auf die Zukunft.

Vor allem aber gehen uns die fossilen Brennstoffe langsam aus. Die Endphase ist nur noch wenige Jahrzehnte entfernt. Gleichzeitig sind die Umweltschäden und der Dominoeffekt in Bezug auf Lebensgrundlage, Gesundheit und Reichtum mannigfaltig.

Erneuerbare Energien sind jetzt einen ernstzunehmende Alternative

Glücklicherweise sind die erneuerbaren Energien mittlerweile nicht nur den Kinderschuhen entwachsen, sondern auch eine ernstzunehmende, wichtige Alternative für eine umweltschonende Stromproduktion. Erneuerbare Energien liefern nicht nur konkurrenzfähige Energie für Kraftwerke, sie wird auch von immer mehr Fortune-500-Unternehmen eingesetzt.

Arten erneuerbarer Energien

Eine Glühbirne mit einem grünen Baum anstatt dem GlühfadenErneuerbare Energien sind nicht nur wesentlich umweltschonender als traditionelle Brennstoffquellen. Sie kommen auch in vielen verschiedenen Formen vor und sind deshalb leichter an lokale Bedingungen anpassbar. Zu diesen Formen gehören:

  • Solarenergie – Einsatz photovoltaischer (PV) Zellen (in Form von Solarmodulgruppen), um Sonnenlicht in Strom umzuwandeln (oder in einigen Fällen auch in Wärme)
  • Windkraft – Umwandlung von Wind in Strom durch Windkraftanlagen mit eingebauten Generatoren
  • Wasserkraft – Wasserströme werden über Wasserturbinen mit großen Generatoren in Strom umgewandelt
  • Gezeiten- und Wellen-Energie – Nutzung der Meereskraft in Form von Gezeiten und Wellen. Diese treiben die an Generatoren angeschlossenen Wasserturbinen an
  • Geothermie – Erfassung großer Hitzemengen unterhalb der Erdoberfläche, um dampfbetriebene Stromgeneratoren anzutreiben
  • Biomasse – Verbrennung von Bioabfällen wie Holz, Sägemehl und landwirtschaftlichen Brennmaterialien in sauberen Verbrennungsanlagen
  • Biokraftstoffe – Umwandlung von Biomasse in Kraftstoffe wie Ethanol und Biodiesel

Schnelles Wachstum erneuerbare Energien

Die Nutzung erneuerbarer Energien befindet sich schon seit Jahren in einem unaufhörlichen Wachstum. Der REN21 Renewables Annual Report 2017 berichtet folgendes:

  • Die Menge an im Jahr 2016 installierten Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien, lag um 9 % höher als im Jahr 2015. Dies macht ein weltweites Gesamtergebnis von mehr als 2.016 Gigawatt (GW) (920 GW, ohne Wasserkraft) aus.
  • Seit 2015 werden geschätzte 19,3 % des weltweiten Energieverbrauchs durch erneuerbare Energien bereitgestellt.

Doch erneuerbare Energien sind nicht nur gut für die Umwelt. Ihre Gewinnung erzeugt auch weit weniger schädliche Nebenwirkungen für den Menschen.

Erneuerbare Energien sind auch aus unternehmerischer Hinsicht positiv zu bewerten, da sie eine ständig größer werdende Zahl an Arbeitsplätzen schaffen. Dabei wird sich vor allem lokale Fachkräfte konzentriert, weil eine Auslagerung ins Ausland nicht möglich ist.

Solarstrom Übersicht

Nicht alle Formen erneuerbarer Energien entstehen auf die gleiche Weise

Eine Solarzelle auf einem TischSo groß die Bandbreite erneuerbarer Energien auch ist, nicht alle Formen entstehen gleich. Im Fall von Gezeiten und Wellen z.B., steht der Strom nur in bestimmten, Meer- und Küstenregionen zur Verfügung. Genauso ist Windenergie nur dort nutzbar, wo es eine ausreichend große Versorgung mit Wind gibt. (Dabei hat die Windenergie mehr als ein wenig Gegenwind hinsichtlich der sich immer weiter ausbreitenden Windkraftanlagen erfahren, von denen Kritiker behaupten, sie wären eine Verschandelung der Landschaft.)

Auch Wasserkraft ist eine leistungsstarke Lösung, erfordert aber spezielle Örtlichkeiten und Kompromisse. In geringerem Umfang gilt das gleiche für geothermische, Biomasse- und Biokraftstoff-Lösungen. Und letztlich sind die meisten dieser erneuerbaren Energien eine fundamentale Lösung für das öffentliche Leben. Denn sie sind vorrangig, wenn nicht gar ausschließlich, für die Nutzung in Stromkraftwerken vorgesehen. Das bedeutet aber auch, dass der produzierte Strom über große Distanzen transportiert werden muss, um genutzt werden zu können. Das kann leicht zu Verlusten und anderen Unwirtschaftlichkeiten führen.

Der Solarstrom hingegen ist von diesen Beschränkungen nicht betroffen. Deshalb steht er von allen erneuerbaren Energien auch an vorderster Front.

Solarenergie ist günstig und nahezu überall vorhanden

Erstens ist der Solarstrom nahezu überall auf der Erde vorhanden. Natürlich ist die Gewinnung in warmen Regionen, die ständig Sonnenstrahlen ausgesetzt sind, effektiver. Aber auch in nördlichen Klimabereichen wird Solarstrom immer häufiger und umfangreicher genutzt.

Zweitens fallen die Preise für Solarstrom rapide, und das schon seit Jahrzehnten. Und das, dank einer Kombination aus kontinuierlichen Fortschritten im Bereich der Solarstromtechnologie, finanziellen und stattlichen Initiativen und einem bedeutenden Marktimpuls.

Die Einsatzmöglichkeiten für Solarstrom werden schnell grenzenlos

Drittens kann man die Solarenergie in mehr Bereichen einsetzen, als jede andere Form erneuerbarer Energien. Von Haushaltsgeräten, über Geschäftsgebäude und öffentliche Einrichtungen, bis hin zur Landwirtschaft und sogar Weltraumforschung – es fällt schwer, einen Bereich menschlicher Aktivität zu finden, in dem Solarstrom nicht schon längst integriert ist oder kurz davorsteht, implementiert zu werden.

Wenn auch die Qualitäten von Windkraft und anderen Formen erneuerbarer Energien nicht zu verachten sind: mit dieser Bandbreite vielfältiger Einsatzmöglichkeiten in so vielen Bereichen, können sie nicht mithalten.

Die Solarenergie wächst und ist in aller Munde

Um noch einmal Bezug auf den jährlichen REN21 Report 2017 zu nehmen: Dort macht die Solarenergie 47% der Leistungskapazität im Jahr 2016 aus, wohingegen nur 34% auf Windkraft und 15,5% auf Wasserkraft entfallen. Dieser Anstieg spiegelt sich auch im rasanten Anstieg von Arbeitsplätzen im Bereich Solarenergie wieder. Die Solarenergie boomt also und wird, auf Grund der zu erwartenden großen Nachfrage, auch weiterhin wachsen.

Fachartikel in dieser Rubrik

In dieser Rubrik finden Sie viele ausgezeichnet recherchierte Fachartikel:

Bildquellen

  • Erneuerbare Energien: Sergey Nivens | Shutterstock.com
  • Solare Energie Übersicht: Rawpixel.com | Shutterstock.com
  • Solarenergie 1*1: Alberto Masnovo | Shutterstock.com