Freistehende Solarladestationen für Gastronomie und öffentliche Räume

Solar Ladestation im öffentlichen Raum

Solarenergie ist aus elektrischer, finanzieller und ökologischer Sicht unschätzbar. Sie hilft uns bei der Arbeit, in der Gesellschaft anderer und macht unsere Leben nachhaltiger. Smartphones und andere tragbaren Geräte machen uns „jederzeit erreichbar“. Freistehende Solar-Ladestationen fügen sich daher wunderbar in diese „ständig verbundene“ Lebensweise ein, denn sie sorgen dafür, dass uns der Strom für unsere Lieblingsgeräte niemals ausgeht.

Ein bekanntes Problem in Innenstädten – keine Solar-Ladestationen

Eine freistehende Solarladestation von Solenergy

Image Source: http://sol-energy.at/

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie sind Leiter eines Handelsverbands und für die Geschäfte im Zentrum Ihrer Stadt zuständig. Eine Gruppe von lokalen Geschäftsinhabern wendet sich mit einer besonderen Bitte an Sie: Finden Sie einen neuen, innovativen Weg, um die Käufer weg von den Einkaufszentren am Stadtrand, zurück ins Stadtzentrum zu locken.

Dabei dürfen Sie aber nicht auf die üblichen Werbeaktionen zurückgreifen. Veranstaltungen sind ein alter Hut für die Öffentlichkeit, an denen ihnen schnell die Lust vergeht. Es muss eine Lösung her, die die das Stadtzentrum bzw. die Stadt als Ganzes auf lange Sicht gesehen, attraktiv macht. Natürlich müssen Ihre Lösungsvorschläge auch wirtschaftlich tragbar sein. Ganz ideal wäre es dann noch, wenn Sie die Lösung auch auf Ihr eigenes Geschäft anwenden könnten, wenn Sie schon dafür bezahlen.

Gut, was haben wir bisher? Sie wurden darum gebeten, einen seit Jahrzehnten bestehenden Trend umzukehren. Also die Abwanderung von Käufern aus den Innenstädten in die Einkaufszentren am Stadtrand rückgängig zu machen. Und das Ganze ohne übliche Werbeaktionen wie das 100. Oktoberfest.

Das schließt Events also zwangsläufig als Lösung aus. (Die darüber hinaus planungs- und zeitaufwendig sind. Außerdem lässt das Engagement der meisten teilnehmenden Geschäfte zu wünschen übrig). Die ideale Lösung wäre also etwas Dauerhaftes.

Wie wurde das eigentlich früher gemacht? Im Mittelalter bis sagen wir in die 1950er Jahre, gab es in den Städten eine Attraktion, die nicht nur die Einwohner, sondern auch Leute von außerhalb anzog: der örtliche Marktplatz. Typischerweise befand sich auf diesem Marktplatz ein Brunnen als Anziehungsmagnet für Anwohner und Besucher. An diesem Ort versammelten sich die Leute, um den neuesten Klatsch und Tratsch auszutauschen oder sogar um einen geeigneten Lebenspartner zu finden.

Natürlich wurden auch Geschäfte abgewickelt. Der Rest der Stadt konnte noch so verschlafen sein, doch auf dem Marktplatz war immer was los. Zusammengefasst: Man ging auf den Markt, um Geschäfte abzuwickeln, andere Leute zu treffen, um zu sehen und gesehen zu werden. Um es modern auszudrücken: Man dockte am sozialen Leben an.

Kommen wir also zurück zu Ihrer Problemlösung: Um die Einkäufer wieder zurück ins Stadtzentrum zu locken, wäre es also keine schlechte Idee, den Ortskern wieder so attraktiv wie in früheren Zeiten zu machen. Aber wir haben ein großes Problem: ein Brunnen lockt heutzutage niemandem mehr hinter dem Ofen hervor. Heutzutage ist jeder von uns ständig beschäftigt, hängt am Handy bzw. dessen Freisprechanlage oder surft mobil im Internet. Den Menschen von heute geht es längst nicht mehr um Geselligkeit.

Doch Moment: wie war das mit dem „Andocken am sozialen Leben“? Wie bereits erwähnt pflegen wie heute einen ständig erreichbaren und verbundenen Lebensstil. Das heißt, wir haben unserer Handys bzw. Smartphones immer mit dabei und eingeschaltet, sind ständig mit dem Internet verbunden oder für unsere Freunde und Familien erreichbar.

Wer schaltet sich heutzutage denn noch wirklich ab?

Dieser Lebensstil führt dazu, dass wir ständig Elektrizität benötigen, um unsere Telefone und tragbaren Geräte aufzuladen. Kostenloses W-Lan zu nutzen ist zwar ganz nett und auch wirklich nützlich für uns, aber was nutzt uns das, wenn der Akku schlappmacht? Wo laden wir unsere Geräte denn unterwegs auf?

Das Sonnenfass: eine freistehende Solarladestation in Form eines Fasses

Image Source: http://sol-energy.at/

Es ist nämlich sehr problematisch in der Öffentlichkeit einen Ort zu finden, an dem das ohne weiteres möglich ist. Und wenn man dann vielleicht etwas gefunden hat, war man bestimmt nicht der Einzige mit dieser Idee (bestes Beispiel: Flughafen). Und was das kostenlose W-Lan, vor allem aus der Sicht von Coffeeshops, angeht: Ja, es bringt Kunden ins Geschäft. Doch bleiben diese oft Stunden und blockieren die Plätze für andere Besucher.

Auch interessant:  Ausbreitung der Solarenergie in der Unternehmenswelt Amerikas

Wie wäre es also, wenn es in der Stadt bzw. im Stadtzentrum eine ausreichend große Versorgung von Ladestationen geben würde, die darüber hinaus auch noch eine soziale Funktion erfüllen würden?

Wie erleichtert wären die Menschen wohl, wenn die nächste Ladestation nur einen Schritt weit entfernt wäre? Auf dem Bürgersteig z.B., um mal eben schnell das Smartphone aufzuladen? Stellen Sie sich jemanden vor, der ganz dringen zu einem Termin muss, aber nicht weiß, wo genau sich der Veranstaltungsort befindet? Und genau in diesem Moment macht sein Akku schlapp, wo er doch aber gerade jetzt ganz dringend Google Maps benötigt. Oder eine junge Frau, die nachts auf dem Heimweg ist? Wie gerne würde sie ihrer Familie jetzt mitteilen, dass alles in Ordnung ist, doch leider reicht die Akkuladung dazu nicht mehr aus.

Es wird schnell klar, wie sinnvoll ein Netzwerk von Ladestationen wäre. Und wie groß die Anziehungskraft auf die Menschen ausfiele. Diese Ladestationen wären nicht nur aus kommerzieller, sondern auch aus sozialer Sicht wertvoll. Sie ermöglichen, mit Familie und Freunde in Kontakt zu bleiben und erfüllen darüber hinaus auch noch eine Sicherheitsfunktion.

Deshalb hier die gute Nachricht

Dank der neuesten Innovationen im Bereich Solarenergie, gibt es jetzt Stand-Alone Solar-Ladestationen mit folgenden Vorteilen:

  • Einfach in der Handhabung, bequem und sehr erschwinglich
  • Generiert ganzjährig Solarstrom, der in einem integrierten Akku gespeichert wird. Somit ist eine Energieversorgung auch in der Nacht möglich
  • Eingebauter LCD-Bildschirm, um öffentliche Nachrichten oder Werbeanzeigen einzublenden

Mit dieser Entdeckung können Sie ihren Geschäftspartnern jetzt eine freudige Nachricht überbringen. Diese Lösung ist äußerst ansprechend, unwahrscheinlich praktisch und auch finanziell attraktiv. Ihre Geschäftspartner werden sehr zufrieden sein und schnell wissen wollen, wie sie diese Stationen auch für ihre eigenen Geschäfte nutzen können. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten….

Gewinnen Sie eine Solarstromanlage

Hat Ihnen gefallen, was Sie gelesen haben? Dann tragen Sie sich gleich ein, um über neue Beiträge informiert zu werden. Als Dankeschön nehmen Sie automatisch an der Verlosung einer Simon Solarstromanlage teil.

Bildquellen

  • Freistehende Solarstromanlage in der Stadt: asharkyu | Shutterstock.com
  • Erneuerbare Energie: studiovin | Shutterstock.com
  • Solarpanele im Sonderangebot: franco lucato | Shutterstock.com
  • Solar Ladestation im öffentlichen Raum: Chesky | Shutterstock.com